Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
SOLO Swinger
602 Mitglieder
zur Gruppe
Treffpunkt Dortmund
518 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Empfehlungen und Etikette für Solo-Herren

*********ss74 
Themenersteller51 Beiträge
Mann
*********ss74 Themenersteller51 Beiträge Mann

Empfehlungen und Etikette für Solo-Herren
Anfangen möchte ich mit einer provokanten Frage:
Haben Paare und Clubbetreiber inzwischen vor den Aktionen mancher männlicher Solos resigniert und sich angepasst - oder bin ich heutzutage zu sehr Gentleman (oder gar Spiesser), um überhaupt noch wahrgenommen zu werden? Wahrscheinlich letzteres. Quasi mit Einführung des Pärchenzimmers gilt anscheinend für alle Paare, die sich außerhalb dieses geschützten Bereichs tummeln, dass ihnen Solos willkommen sind. Oder vielleicht doch nicht? Genau diese Frage würde ich gerne klären!

Ich habe mal gelernt, ein Zimmer nur nach Aufforderung zu betreten oder dass es ok ist, wenn schon jemand anderes darin ist, der nicht herausgeschickt wurde. Streicheln und mehr sowieso nur nach (stiller) Aufforderung/Erlaubnis, am besten nach vorigem Kontakt außerhalb der Zimmer. Vorgezogene Vorhänge sollen den Leuten dahinter ein wenig Abgeschiedenheit ermöglichen und sollten von außen nicht zurecht gezupft werden. Und einfach den Schwanz rauszuholen, um sich auf die Aktionen Anderer einen abzuschütteln, ohne dass man dazu eingeladen ist, zeugt auch nicht wirklich von Stil.

Natürlich gibt es Clubs, bei denen es ganz normal ist, dass sich Solo-Herren einfach das holen, wofür sie sich dorthin begeben haben. Die Pärchen, die dort öfters aufschlagen, werden genau dies auch als Vorteil des Clubs bezeichnen. Und sicher sind auch HÜ-Veranstaltungen noch einmal eine ganz eigene Sache. Alle Pärchen, die überhaupt keinen Kontakt zu Solos haben wollen, werden sicher irgendwann dazu übergehen, nur noch in reine Pärchen-Clubs zu fahren. Da die Schickeria sich (gewollt) dazwischen positioniert, fände ich es extrem hilfreich für alle Beteiligten, wenn eine entsprechende Etikette formuliert und deren Einhaltung kontrolliert werden würde.

Mein Vorschlag: Benimmregeln für alle aufstellen, auch je nach Veranstaltung verschiedene, und mit dem jeweiligen Event verlinken! Dann wissen Pärchen und Solos was sie erwartet und wie man sich richtig benimmt, damit es mit dem Nachbarn auch klappt.

Meines Erachtens wäre es sinnvoll, eine gewisse Etikette voraus- und durchzusetzen, die auf den Regeln der Höflichkeit und des angenehmen Miteinanders basieren (als umgekehrt dem Drängen der Solos). Aber vielleicht ist meine Sozialisation auch einfach veraltet, eben nicht mehr Up-to-date und in Clubs des 21. Jahrhunderts nicht mehr umsetzbar. Dann läge es an mir, mich den neuen Regeln anzupassen oder eben den Clubs fernzubleiben.

Es wird sicher einige Leute geben, die eine solche Formalisierung als hinderlich empfinden, da man so freier auf die eine oder andere Situation reagieren kann - und da die meisten ohne diese ja auch ihren Spaß haben. Ich muss mich nur den anderen Solos anpassen, wenn es mir ja nur um die eine Sache geht - egal wie (pardon) Scheiße ich dieses Verhalten finde. Aber grundlegende Wesenszüge schmeisse ich auch dafür (Sex) nicht einfach über Bord.

Also, wenn es heutzutage ok ist, sich einfach zu einem Pärchen dazu zu setzen und man beim Streicheln nicht davon abgehalten wird, dann darf man wohl mitmachen. Daran könnte ich mich gewöhnen. Aber wissen das auch alle (!) Pärchen? Genau deswegen wäre mir wie auch immer gefasste (gewünschte) Benimmregeln, auf die man sich berufen kann, ganz lieb! Als perfekter Gentleman, muss man wohl einsehen, ist man heute wohl vom Aussterben bedroht (und das nicht nur im übertragenen Sinn!), aber auch "the man of today" ist durchaus komplexen und nicht immer klaren Regeln unterworfen. Ich bin bereit die neue Rolle anzunehmen und wir alle können und sollten gemeinsam dafür sorgen, dass sie auch von möglichst vielen formuliert und akzeptiert werden.

LG Masterclass
********berg 
1.588 Beiträge
Paar
********berg 1.588 Beiträge Paar

Steine is rollen gebracht...
oder ist es doch die berühmte Katze die sich in den Schwanz beißt?!?
Diese Frage ist bestimmt nicht so einfach zu beantworten, denn jeder wird es anders sehen und Pro & Contra dürfte in einer endlosen Diskussion enden...

Für uns persönlich hat sich die ganze Swingerszene seit der "Erfindung" diverser HÜ/GangBang - Veranstaltungen sehr ins negative verschoben...des einen Freud ist des anderen Leid.

Man(n) macht sich nur noch äusserst selten die Mühe mit einem Paar bewußt in Kontakt zu treten - der erste Kontakt an der Bar, der erste Augenflirt, ein "sichnäherkommen" beim Tanzen... offensichtlich alles vergeudete Zeit.
Denn durch eben solch eindeutige Veranstaltungen wird doch den Herrschaften suggeriert, daß es in den Clubs nur noch um die schnelle Nummer ohne viel "Trara" geht.

Wer dann noch schaut welche Art von Herren mittlerweile verstärkt auf den Anmeldelisten auftaucht, braucht sich nicht großartig wundern, daß einige Grundregeln der Swingerszene nicht mal ansatzweise beherrscht werden.

Das betrifft aber nur unsere ganz persönliche Meinung und Sichtweise der Szene und gilt für keinen speziellen Club/Betreiber/Veranstalter, denn natürlich entscheidet ja jeder für sich selbst ob er ein Event besucht oder lieber zuhause bleibt.

Wir persönlich haben uns mit der Situation arrangiert und genießen die Momente wo es in alle Richtungen paßt...wer ficken will muß freundlich sein!
********esee 
489 Beiträge
Paar
********esee 489 Beiträge Paar

Unser letztes Erlebnis
Wir haben an der Theke einen netten Mann kennengelernt und wollten mit Ihm auch mehr . Sind in einen Raum gegangen und der Anfang war echt toll . Leider füllte sich der Raum innerhalb von 3 Minuten mit Männern , die wichsend daneben standen . Auch nach mehrmaliger Aufforderung , den Raum zu verlassen , änderte sich an der Situation nichts . Im Gegenteil . Wir mussten uns dumme Sprüche anhören wie " Wir haben Eintritt bezahlt , also dürfen wir " . Da vergeht einem einfach alles . Sogar die Lust auf einen Clubbesuch . Ich will im Club meinen Spaß haben und bin nicht die Wichsvorlage für irgendwelche Wichser
LG Andrea
*********affee 
1.047 Beiträge
Paar
*********affee 1.047 Beiträge Paar

Masterclass74:
Also, wenn es heutzutage ok ist, sich einfach zu einem Pärchen dazu zu setzen und man beim Streicheln nicht davon abgehalten wird, dann darf man wohl mitmachen. Daran könnte ich mich gewöhnen. Aber wissen das auch alle (!) Pärchen? Genau deswegen wäre mir wie auch immer gefasste (gewünschte) Benimmregeln, auf die man sich berufen kann, ganz lieb!

Meine Güte. Außer der Grundregel "Ein Nein ist ein Nein" kann man wohl kaum einen allgemeingültigen Verhaltensregelkatalog verfassen, der den Herren das persönliche Fingerspitzengefühl und die Kommunikation erspart *lol*

Die Wünsche und Bedürfnisse von Swingerpaaren sind so unterschiedlich wie die Menschen selbst. Im Zweifelsfall: Kommunizieren! Blickkontakt suchen, lächeln, und wenn das keine eindeutige Antwort zur Folge hat, verbal fragen *g* Eine Antwort kann genauso vielfältig ausfallen: verbal, mimisch, oder auch durch dir engegengestreckte Körperpartien.

Masterclass74:
Als perfekter Gentleman, muss man wohl einsehen, ist man heute wohl vom Aussterben bedroht (und das nicht nur im übertragenen Sinn!), aber auch "the man of today" ist durchaus komplexen und nicht immer klaren Regeln unterworfen.

Ein "perfekter Gentleman" zeichnet sich nicht dadurch aus, dass er irgendeine starre Ettikette auswendig gelernt hätte, sondern eher durch Erfahrung, kommunikative Fähigkeiten und Interesse am Gegenüber *zwinker*
*********ss74 
Themenersteller51 Beiträge
Mann
*********ss74 Themenersteller51 Beiträge Mann

Etikette, Benimmregeln, Leitgedanken ...
Wie man es nennt, ist zweitrangig, soweit man kenntlich macht, dass das vorgeschlagene Verhalten so "gewünscht" ist. Da die Clubs bezüglich ihrer Ausrichtung sehr unterschiedlich angelegt sind, könnte das Publikum damit aber sicherlich besser auf den Abend vorbereitet (um nicht zu sagen: gesteuert) werden.

Alte Hasen in der Szene brauchen diese wohl kaum und wissen ihre Vorstellungen meistens durchzusetzen. Aber es kommen ja auch immer wieder Neulinge hinzu. Ob die sich trauen, etwas zu sagen? Eher werden sie schon bei der ersten schlechten Erfahrung schnell wieder gehen und nie wieder Clubs betreten. Sehr schade! Neuen wird so einfach eine bessere Orientierung gegeben.

Zudem können unverschämte Solos dann doch zurechtgewiesen werden, was anscheinend immer häufiger nötig ist. Auch mir scheint es so, dass in den letzten Jahren viele Herren den Spruch "Alles kann, nichts muss" für sich auf das Recht, alles zu dürfen, reduziert haben. Dass Andere dieses Gebaren nicht hinnehmen müssen, blenden sie aus.

Nicht nur Medienwissenschaftler wissen heutzutage, dass man nicht nicht kommunizieren kann (das doppelte nicht ist also gewollt!). Wir sollten uns darüber einig sein, dass die Einladung von der Dame oder dem Pärchens kommen muss, ob jetzt verbal, durch Mimik oder ausbleibende negative Reaktion. Und natürlich findet diese Einladung am besten schon vor der Mattenaktion statt. Aber hier eine starre Konvention zu fordern, würde auch mir zu weit über das Ziel hinaus schiessen. Ich für mich, werde aber zumindest weiter auf eine, wie auch immer mitgeteilte, positive (Re-)Aktion meiner Gegenüber warten.

Mir geht es allein darum, dass ein Verhalten, das von dem größten Teil der Gesellschaft als stillos und nicht sozial abgelehnt wird, nicht weiteren Einzug in die Clubs erhält und möglichst auch zurückgefahren wird.

Bei der Stelle mit dem "perfekten Gentleman" hatte ich tatsächlich erst auch "ich" stehen, dann habe ich mich aber aus zwei Gründen für das "man" entschieden: 1. Tatsächlich meinte ich die Gentlemen des 18., 19. und 20. Jahrhunderts. Also Zeiten, in denen die Männerrolle noch anders definiert war. Deren Verhalten fehlt damit heute einfach die Grundlage. Der "Mann von Heute" muss sich ständig neu positionieren können, ähnlich wie es von den Vorrednern artikuliert wurde. 2. Ich bin kein perfekter Gentleman. Nobody is perfect!
*********affee 
1.047 Beiträge
Paar
*********affee 1.047 Beiträge Paar

Masterclass74:
Mir geht es allein darum, dass ein Verhalten, das von dem größten Teil der Gesellschaft als stillos und nicht sozial abgelehnt wird, nicht weiteren Einzug in die Clubs erhält und möglichst auch zurückgefahren wird.

*hm* Inwiefern fühlst du dich dazu berufen oder davon betroffen??

Wir gehen einfach nicht auf HÜ-Events, und auch nicht in jeden Club. (Allein unsere Entscheidung, wir haben ja die Wahl!) Da diese Clubs und Veranstaltungen, die wir meiden, aber zum Teil durchaus gut besucht sind, gibt es dafür ganz offensichtlich eine Zielgruppe, der das so gefällt. Denen würde ich keinesfalls reinreden wollen, dass "sich das nicht gehört" oder so... *lol*
*********ss74 
Themenersteller51 Beiträge
Mann
*********ss74 Themenersteller51 Beiträge Mann

Betroffenheit
Die Schickeria ist nicht der einzige Club, den ich besucht habe. In meiner näheren Umgebung kenne ich wohl die meisten. Aber von der Ausrichtung her, ist die Schicka derjenige, der meinem Wesen am meisten entgegenkommt.

In meiner Anfangszeit habe ich dort sehr viele nette Menschen kennengelernt, egal ob Solo-Herren, Damen oder Pärchen. Hier habe ich auch die "Grundregeln" gelernt, die für mein Verhalten in Clubs richtungsweisend wurden - die ich auch jetzt gerne wieder eingeführt sehen würde.

Warum diese weggefallen oder eben nur nicht mehr kontrolliert werden, darüber kann ich nur spekulieren. Ich würde sowieso gerne die Betreiber bei dieser Sache mit ins Boot holen und nicht nur eine akademische Diskussion darüber führen. Äußerungen von deren Seite würden ja fast alle weiteren Kommentare überflüssig machen.

Betroffen macht mich das (anscheinend nicht nur in meinen Augen) ziemlich niveaulose Verhalten einiger Solo-Herren, weil es leider bei vielen Damen und Paaren dazu geführt hat, zu resignieren und solches zu erdulden. Folge: Höflich-zurückhaltendes und nettes Auftreten wird leider nur noch selten wahrgenommen bzw. man weiß wegen der vielen aufdringlichen Männer kaum noch damit umzugehen. Und nein - ich bin niemand, der nur versteckt in einer Ecke herumsteht, sondern knüpfe als passionierter Tänzer schnell und ohne Probleme nette Kontakte.

Ich glaube ehrlich, ein niveauvolles Miteinander würde einfach allen noch mehr Spaß machen! Insofern finde ich die Entwicklung sehr, sehr schade!
********berg 
1.588 Beiträge
Paar
********berg 1.588 Beiträge Paar

@Masterclass74
Ich glaube ehrlich, ein niveauvolles Miteinander würde einfach allen noch mehr Spaß machen! Insofern finde ich die Entwicklung sehr, sehr schade!

Da sind wir voll auf deiner Seite - doch wer hat an dieser negativen Entwicklung entscheidend mitgewirkt?!?

Leider gibt es nur noch sehr wenige die den eigentliche Sinn des Swingens noch umsetzen.
Heute geht es doch eher darum mit möglichst wenig "Einsatz" den schnellen Sex zu erleben und das möglichst oft mit möglichst verschiedenen Partnern - an einem Abend.

Ein liebes befreundetes Paar sagte mal sinngemäß sehr treffend:

"Aus einem Zwinkern wird ein Hey, aus einem Hey ein Gespräch, aus einem Gespräch wird eine Berührung, aus einer Berührung kann Sex werden - also einfach mal wieder Hey sagen!"

Das sollte eigentlich JEDEM Clubbesucher bewußt sein, und bei dem ein oder anderen ein Umdenken bewegen.